[Wien] [Salzburg] [Tirol] [Kärnten] [Niederösterreich] [Oberösterreich] [Vorarlberg] [Burgenland] [Steiermark]

Radfahren im Burgenland


englische Version


Mit dem Fahrrad zu Wein und Wellness, Natur und Kultur

Burgenland für Pedalritter

117  Hotels in Burgenland  sofort zu Buchen

1.600 Kilometer hervorragend ausgestattete Radwege, bestens beschildert, zum Großteil asphaltiert, in vielen Fällen eben, jedoch 230 Kilometer eigens für Mountainbiker:
Mit diesem Angebot lockt das Burgenland Pedalritter aller Alters- und Könnerstufen zu vergnüglichen und kulturellen Entdeckungsfahrten – Touren zu Wein und Wellness, Kultur und Natur.
Ambitionierte Radwanderer und durchtrainierte Radprofis kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie radelnde Familien und Sommerfrischler,
die einen Nachmittag lang die reizvolle Landschaft im wahrsten Sinne des Wortes erfahren möchten.
Egal, wohin es einen im Burgenland zieht – in jedem Fall ist der Drahtesel das ideale Fortbewegungsmittel, denn Österreichs östliches Bundesland trumpft mit einer exakt auf Radfahrer zugeschnittenen Infrastruktur auf:

Zahlreiche Radtaxi-Unternehmen bewerkstelligen den Radtransport. „Radlwirte“ bieten Speisen und Getränke, die auf die Bedürfnisse der Pedalritter abgestimmt sind
und stehen mit Rat und Tat bei kleinen Reparaturen zur Seite.
Dutzende Radwerkstätten sowie insgesamt 75 Radverleihstellen sorgen für unbeschwertes Fortkommen.

16 burgenländische Campingplätze heißen müde Pedalritter willkommen. Wer bei der Radtour alle Grenzen sprengen und einen Abstecher ins benachbarte Ungarn machen will,
auf den warten eigene Grenzübergänge für Radfahrer.
Hotellerie und Reisebüros ergänzen das umfassende Angebot mit einer breiten Palette einschlägiger Pauschalangebote

und Arrangements, die vom Natur-Tripp samt Weinkost bis zur mehrtägigen Radwanderung mit Gepäckstransport reicht.
Mountainbiker kommen in der Region Rosalia und im Naturpark Geschriebenstein-Irrotkö auf ihre Kosten.
Neun Strecken sind je nach Schwierigkeitsstufe in Family, Fun und Power sowie nach dem Skipistensystem

in blaue, rote und schwarze Abschnitte unterteilt und stellen eine Herausforderung für trainierte Biker sowohl als auch für Familien dar.
Das in den letzten Monaten mit Niederösterreich und Ungarn entwickelte grenzüberschreitende Radnetz ist ein wahres Eldorado für jeden Biker.
Auf die Sportlichsten unter den Pedalrittern wartet der 31o Kilometer lange Jubiläumsradweg, der eine durchgehende Verbindung vom Norden in den Süden darstellt.
Alles dreht sich, jeder bewegt sich – so ist das Burgenland ...