[Wien] [Salzburg] [Tirol] [Kärnten] [Niederösterreich] [Oberösterreich] [Vorarlberg] [Burgenland] [Steiermark]

Weingenuss im Burgenland


englische Version


2.000 Sonnenstunden an über 300 Sonnentagen, hervorragende Böden, vitale Rebstöcke und international anerkannte Spitzenwinzer –
auf diesen Eckpfeilern ruht das Weinparadies Burgenland mit seinen vier großen Anbaugebieten: der Region Neusiedler See mit ihren Prädikatsweinen;
der Region Neusiedler See-Hügelland mit dem Zentrum Eisenstadt, wo man auch heuer Ende August wieder das "Fest der 1.000 Weine" feiert;
dem mittelburgenländischen „Blaufränkischland“, das man am schönsten mit dem Rad erfährt; sowie der südburgenländischen „Weinidylle“, deren Markenzeichen der "Uhudler" ist.
Die burgenländische Weinstraße durchquert diese Anbaugebiete und verbindet romantische Kellergassen, Buschenschenken und Vinotheken.

Am unterhaltsamsten präsentiert sich die burgenländische Weinkultur bei der Vielzahl von Festen, die rund um den Wein entstanden sind.
Höhepunkt des bunten Reigens ist das "Martiniloben" um den 11. November, zu dem die Winzer mit "Tagen der offenen Kellertüren" einladen.