SK Boutique HOTEL AM DOM ****

Das Boutiquehotel am Dom wurde im Juni 2009 zum 4 Stern Designerhotel umgebaut und bietet seinen Gästen bestes Service
und Komfort für einen zauberhaften Aufenthalt im Herzen (Fußgängerzone) der Kulturhauptstadt von Salzburg.

Direkt vor der Haustür können Sie alle kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen und
das Flair der Altstadt als unvergessliches Erlebnis mit nach Hause nehmen.


Unsere Parkmöglichkeiten befinden sich ca. 5 Minuten zu Fuß entfernt in der Altstadttiefgarage.

Bei der Übernahme des Hotels im Jänner dieses Jahres war es uns ein Anliegen, den Charme des über 800 Jahre alten Altstadthauses
mit dem Komfort und Luxus eines modernen Designerhotels zu kombinieren.
 
Jedes unserer 15 Zimmer ist ein Unikat und geprägt durch individuelles Design und liebevoll ausgewählte Dekoration.

Natürlich haben wir all unsere Räume mit Klimaanlagen und Wireless LAN ausgestattet.

Genießen Sie das Treiben im Zentrum der Kulturstadt Salzburg und die Ruhe und den Komfort in unserem Hotel.

Mein Team und ich werden unser Bestes geben, Ihnen den Aufenthalt im Herzen der Stadt Salzburg unvergesslich zu machen.

Im barocken Zentrum der Mozartstadt erzählt das Hotel am Dom von mehr als einem halben Jahrtausend europäischer Kultur.

Das Hotel am Dom ist ein persönlich geführtes, traditionsreiches Domizil. Jeder Gast ist ein "Freund des Hauses".

Online Reservierung

Preise Italienisch    english

Hotel am Dom - Goldgasse 17 - 5020 Salzburg/Stadt  - Austria

 

Österreichische Gemütlichkeit
Unsere Zimmer sind rustikal eingerichtet, jedes mit Bad, WC und Telefon.

Jedermann
Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes ist ein Theaterstück von Hugo von Hofmannsthal, das am 1. Dezember 1911 im Berliner Zirkus Schumann unter der Regie von Max Reinhardt uraufgeführt wurde. Das Bühnenbild der Uraufführung entwarf Ernst Stern. Seit 1920 wird das Stück jedes Jahr bei den Salzburger Festspielen aufgeführt, zu deren Gründern Hofmannsthal zählte.

Salzburger Festspiele
Die Salzburger Festspiele sind eine Kulturveranstaltung, die seit 1920 jeden Sommer in Salzburg stattfindet. Vorläuferveranstaltung war (seit 1877 in unregelmäßigen Abständen) die „Internationalen Musikfeste in Salzburg“. Unter den Aufführungen ist dabei traditionell
Hugo von Hofmannsthals Jedermann vertreten, dessen Aufführung in der Regie von Max Reinhardt am 22. August 1920 auf dem Domplatz die Geburtsstunde der Festspiele markierte.

Neben diesen Festspielen werden zu Ostern eigene Festspiele veranstaltet, die Osterfestspiele, die von Herbert von Karajan eingeführt wurden. Außerdem kamen die Pfingstfestspiele hinzu, die nach Karajans Tod der Barockmusik gewidmet sind. Seit 2007 beschäftigt man sich mit neapolitanischen Komponisten des 18. Jahrhunderts, Riccardo Muti fungiert dabei als Dirigent und künstlerischer Leiter.